• Viola

Kinofilm Eingeschlossene Gesellschaft von Sönke Wortmann: Der Blick ins Lehrerzimmer

Anzeige Wer wollte nicht schon immer mal Mäuschen im Lehrerzimmer spielen? Die Lehrer belauschen, ihre Beziehungen untereinander verstehen und schauen, ob der Sportlehrer wirklich so relaxt ist wie er immer tut? Eingeschlossene Gesellschaft, der neue Film von Sönke Wortmann lässt den Zuschauer durchs Schlüsselloch schauen. Doch dahinter tun sich Abgründe auf. Und was für welche!


101 kurzweilige Filmminuten


Zunächst muss man sagen, dass Eingeschlossene Gesellschaft durch seine großartigen Schauspieler und die cleveren Dialoge besticht. Ein Großteil der 101 Filmminuten wird nur durch den Blick auf die 6 Lehrer gefüllt, in denen wohl jeder einen Charakter aus seiner eigenen Schulzeit erkennt: Vom frechen Sportlehrer Peter Mertens (Florian David Fitz) zur verbiesterten Deutschlehrerin Heidi Lohmann (Anke Engelke), Holger Arndt (Thomas Loibl) als Schülerversteher und Bernd Vogel (Torben Kessler) Typ Chemie-Nerd. Klaus Engelhardt (Justus von Dohnanyi) gibt den unbelehrbaren Konservativen und die nette Referendarin Sarah Schuster (Nilam Farooq) befindet sich wohl zur falschen Zeit am falschen Ort.



Während die sechs Lehrer mit mäßigem Enthusiasmus dem Schulende entgegen sehen, wird ihre Ruhe plötzlich durch einen aufgebrachten Vater (Thorsten Merten) gestört. Er möchte ein Gespräch mit Lehrer Engelhardt führen. Seinem Sohn fehlt nur ein Punkt, um zum Abitur zugelassen zu werden. Darüber werde man doch sicher reden können, so die Annahme des Vaters. Doch weit gefehlt, Lehrer Engelhardt ist nicht am mindesten an einem Gespräch interessiert. Er habe sich bewusst für diesen fehlenden Punkt entschieden, sein Notizbuch könne das bezeugen. Und was dort steht, ist schließlich immer richtig.

Spielfreude der Schauspieler


Ein riesiges Kompliment an dieser Stelle an Justus von Dohnanyi, der den ignoranten und unbelehrbaren Lehrer Engelhardt einfach großartig spielt. Als Zuschauer ist man hin- und hergerissen zwischen Staunen über seine Arroganz und seine kauzigen Sprüche sowie seine strikte Verweigerung jedweder Kompromissbereitschaft. Man möchte ihn einerseits am liebsten persönlich an den „Verhandlungstisch“, der schließlich von den Kollegen eingerichtet wird, schieben. Andererseits kann man den Blick nicht von seiner schrulligen Teetasse abwenden, auf der sich diverse lateinische Konjugationen befinden. Herrlich, wie Justus von Dohnanyi diesen Charakter so lebensnah darstellt!



Als genialer Sidekick dient ihm hierbei Anke Engelke, die in der Rolle der verknöcherten Frau Lohmann voll und ganz aufgeht. Man könnte fast vermuten, dass sie in ihrer eigenen Schulzeit so eine Lehrerin erlebt hat, wie sie sie nun auf der Leinwand präsentiert: Zugeknöpft, engstirnig, komplett spaßbefreit und überaus korrekt. Passend dazu das ockerfarbene Alte Damen Kostüm, der exakte Pagenschnitt und die veraltete Hornbrille. Der Begriff „Milf“ ist ihr ebenso fremd wie der Gedanke, dass Schüler durchaus Qualitäten abseits des Fachunterrichts haben könnten. Nach etwa 30 Minuten Film hatte ich ein Dauergrinsen auf dem Gesicht, sobald Anke Engelke ins Bild kam. Sie ist dann auch die einzige, die Lehrer Engelhardt bei seiner Gesprächsverweigerung unterstützt - zumindest so lange, bis persönliche Geheimnisse zutage treten, die bislang akribisch unter Verschluss gehalten wurden…



Ab 14. April im Kino - Unbedingt anschauen!


Eingeschlossene Gesellschaft ist ein absolut sehenswerter Film, der Lehrer auf die Schippe nimmt ohne dabei abwertend zu sein. Basierend auf der Hörspielvorlage von Jan Weiler hat Sönke Wortmann einen Film konzipiert, der tragisch und zutiefst komisch zugleich ist. Beste Kinounterhaltung, die von großartigen Dialogen und einem fabelhaften Ensemble lebt. Und ganz ehrlich: So weit weg von der Realität sind die Lehrer-Charaktere nicht. Ich muss es ja wissen. Bin ja schließlich selber eine von ihnen…


Tipp: Schaut euch gleich hier den Trailer von Eingeschlossene Gesellschaft an! Mehr Infos und alles Wissenswerte um diesen rundum gelungen Film findet ihr zudem auch hier:


www.EingeschlosseneGesellschaft.de

www.Facebook.com/SonyPicturesGermany

www.Instagram.com/SonyPictures.de

www.Twitter.com/SonyPicturesDE

www.TikTok.com/@SonyPicturesGermany

www.Pinterest.de/SonyPicturesGermany



32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen