• Viola

Der Weg zum Füllerführerschein: Leicht erreicht mit dem griffix Füller von Pelikan

Anzeige* Endlich geschafft! Voller Freude präsentierte mir meine Erstklässlerin vor Kurzem ihren Füllerführerschein. Nun darf sie ganz offiziell ihren Pelikan griffix Füller für Schreibarbeiten im Unterricht benutzen. Ein Meilenstein für meine Tochter, der sie voller Stolz strahlen lässt. Als Mama strahle ich direkt mit und bin froh, mit dem griffix Füller mal wieder die richtige Wahl getroffen zu haben.




Das griffix Schreiblernsystem

Seitdem meine Zwillinge angefangen haben Stifte zu benutzen, bin ich ein Fan der griffix Reihe von Pelikan. Egal ob Wachsmaler, Bleistift, Tintenschreiber oder nun der Füller: Sämtliche griffix Produkte sind optimal geformt für kleine Kinderhände, haben viele sinnvolle Funktionen, halten sehr lange und sehen dabei noch toll aus. Mit dem Füller haben meine Mädels nun die vierte und somit letzte Stufe des Pelikan Schreiblernsystems erreicht. Und zwar mit einer Leichtigkeit, die mich selbst überrascht hat.


Das liegt auch daran, dass die Pelikan griffix Produkte aufeinander aufbauen und Kinder von 6-9 Jahren somit konstant begleiten können. Ein großer Vorteil: Der kindgerecht gestaltete Griff bleibt auf jeder Stufe des Schreiblernsystems gleich. So trainieren Kinder von früh an die richtige Stifthaltung und müssen bei keinem Lernschritt umdenken. Natürlich ist der Füller dann auch für Rechts- und Linkshänder in passender Ausführung erhältlich.


Die richtige Stifthaltung - ganz von selbst


Als Lehrerin kenne ich viele Schreibanfänger, die sich mit dem richtigen Griff schwer tun. Dann verkrampfen die kleinen Finger und das Schreiben wird zum Kraftakt. So verlieren Kinder die Lust am Üben und die Schrift kann sich nicht flüssig entwickeln. Der griffix Füller hingegen bietet durch seine ergonomisch geformten Griffmulden einen optimalen Halt. Ein lachendes Gesicht zeigt dem Kind, ob es den Füller richtig herum hält. Die Finger rutschen automatisch in die richtige Position und werden auch dort gehalten. So kann sich das Kind auf das Schreibenlernen konzentrieren - nicht auf die richtige Fingerhaltung.



Wie so viele Schreibanfänger tat sich meine Tochter am Anfang schwer mit dem richtigen Maß an Druck, das auf die Feder ausgeübt werden muss. Kinder tendieren dazu, zu viel Druck auf das Schreibgerät zu übertragen. Bei Bleistiften ist das kein Problem, hier kann man durch Anspitzen das Gerät wieder nutzbar machen. Bei einem Füller ist es hingegen sehr ärgerlich, wenn dieser kaputt geht. Zum Glück hat der Pelikan griffix eine Edelstahlfeder, die druckstabil ist. Dadurch können ihm auch erste ungelenke Schreibversuche nichts anhaben, der Füller hält länger und muss nicht beizeiten ersetzt werden. Qualität, die sich bezahlt macht!


Sinnvolle Funktionen und schöne Farben


Solche Überlegungen sind meiner Tochter natürlich fremd. Ihr ist es vor allem wichtig, dass ihr Füller cool aussieht. Also hat sie sich für den Farbton Sweet Berry entschieden, während ihre Zwillingsschwester eher auf Neon Fresh Blue setzt. Sechs Farbkombinationen gibt es insgesamt zur Auswahl, so dass jedes Kind eine passende Farbe für sich findet. Eine ansprechende Farbe ist für Kinder tatsächlich sehr wichtig, da sie für eine positive Identifikation sorgt. Sie sind stolz auf ihren schicken Füller und dadurch auch motivierter beim Schreibenlernen.


Noch ein paar weitere praktische Features: Durch das große Sichtfenster kann meine Tochter selber kontrollieren, ob ihre Tintenpatrone noch voll genug ist oder rechtzeitig ersetzt werden muss. Das Namensfeld bietet genügend Platz zum Beschriften. Ein weiteres großes Plus: Beim Verpackungsdesign steht die Nachhaltigkeit im Vordergrund. Der Füller ist sicher in einer FSC-zertifizierten Kartonverpackung aufgehoben. Nachhaltig, fröhlich bunt und ansprechend im Design macht es auch mir als Mutter immer wieder Spaß, die griffix Produkte zu kaufen.




15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen